Zwischen den Stühlen

Demoplakat für Düsseldorf (Quelle: Eltern helfen Eltern)
Demoplakat für Düsseldorf (Quelle: Eltern helfen Eltern)

Liebe Engagierte und Interessierte!

Es ist soweit! Wir fahren am 14. April nach Düsseldorf zum Landtag!!!!
14:30 Uhr Treffen aller engagierten Eltern, Mitarbeitenden (und Kinder) vor dem Landtag. 

Wir melden eine kleine Demo an – bitte Plakate und Transparente mitbringen. 
Mit Rücksicht auf die Kinder bitte keine Trillerpfeifen! Aber ansonsten könnt ihr kreativ sein!
 Für Kinder: Straßenmalkreide, Luftballons, Gitarre, Kinderlieder ….  was euch so einfällt. 

15:30 Uhr Gespräch mit der Leitenden Ministerialrätin Dagmar Friedrich, Leitung der zuständigen Fachabteilung im Ministerium


16:30 Uhr Gespräch mit Andrea Asch, Sprecherin für Familien- und Kinderpolitik der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Landtag

Beim Gespräch werden wir ca. 1.500 Unterschriften aus Münster und Unna übergeben. Und vielleicht noch mehr von euch?


Zwischen den Stühlen

  • zwischen Qualitätsforderungen der Politik und fehlendem Finanzierungswillen
  • zwischen Rechtsanspruch und Betreuungsqualität
  • zwischen Theorie und Praxis
  • zwischen Anspruch und Realität
  • zwischen Pauschalen und realen Kosten
  • zwischen Bildung und Betreuung/Verwahrung
  • zwischen Versprechungen und Umsetzung
  • zwischen Rechtsanspruch und Buchungszeiten
  • zwischen gekürzten Leitungsfreistellungen und Verwaltungsaufwand
  • zwischen geringer Verfügungszeit und Dokumentationen

Die Zeit drängt!!!! Wir brauchen DRINGEND eure UNTERSTÜTZUNG!!!
Sammelt weiter Unterschriften, aber wir brauchen auch dringend eure individuellen Situationen mit dem KiBiz. In der Vergangenheit gab es schon Postkartenaktionen und Petitionen, aber denen haben die Politiker wenig Beachtung gezeigt.

Jetzt ist es Zeit die Kritik mit individuellen Situationen zu belegen!!! Schreibt uns eure Beispiele; z.B. Finanzierungssituation, welche Konsequenzen hat das KiBiz gebracht, z.B. für die Personal und Betreuungssituation, ist der Bestand der Einrichtung bedroht etc. Alle Träger und deren Personal sind mit den unterschiedlichsten Problemen betroffen! Wir brauchen die Unterstützung von euch allen!!!

Im Jahre 2008 wurde das Kinderbildungsgesetz in NRW eingeführt. Seit diesem Zeitpunkt beherrscht ein Finanzierungsgesetz mit Kind-Pauschalen die Bildung und Betreuung unserer Kinder in Nordrhein-Westfalen. Ein Finanzierungsgesetz, dessen Grundlage auf veralteten Berechnungen basierte und mit nur 1,5 Prozent jährlicher Steigerungsrate die tatsächlichen Kosten der Einrichtungsträger in der Realität nicht decken kann. Konsequenzen aus der Unterfinanzierung, aber auch aus den im KiBiz festgelegten Mehraufgaben, zeigen sich überall, manchmal auch versteckt, aber immer deutlich zum Nachteil der Kinder, des Fachpersonals und der Eltern und mindern die Qualität der Bildung und Betreuung. Zudem bedrohen sie immer öfter die Existenz der Kindertagesstätten und damit die Vielfalt des benötigten Betreuungsangebotes. Allerdings wird dies hartnäckig von den Politikern heruntergespielt, zurückgewiesen oder sie weisen sich gegenseitig die „Schuld“ zu. Ein „Schwarzer Peter-Spiel“ zulasten aller Beteiligten in der Kita vor Ort.

Es ist Zeit sich zusammenzuschließen, Proteste zu bündeln, Defizite und ihre Konsequenzen genau zu definieren und die Politik mit Tatsachen zu konfrontieren!!!

In der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Kinder, Familien und Jugend des Landtags NRW zur „Kitaschließungen verhindern – Trägervielfalt bewahren“ am 25. September 2015 waren die verschiedenen Träger aufgefordert, eine eigene Stellungnahme abzugeben. Während dieser Anhörung wurde sehr deutlich, dass die finanzielle Not bei fast allen Trägern immens groß ist und Träger gezwungen sein werden, Einrichtungen aufzugeben.

Es ist an der Zeit die dringende Gesamtsituation aufzuzeigen!!!
Gemeinsam können wir was bewegen! Zusammen können wir uns Gehör verschaffen!
Wir brauchen dich und euch!!!

KiBiz im Alltag →

 

Wir schaffen Bildung! (Quelle: Vroni)
Wir schaffen Bildung! (Quelle: Vroni)

← Älter neuer →